not available
aktivitäten

News

 

02.12.2018 – Adventskonzert

An ihrem diesjährigen Adventskonzert tauchte die MGO zusammen mit den Gästen ab und ein in die verschiedensten Themen, mit denen sie schon seit vielen Jahren jeweils die Adventszeit beginnt. Aber es waren nicht nur typische Weihnachtsthemen, die an diesem Abend in Form von Musik und Bildern angesprochen wurden! Es ging um:

 

Die MGO präsentierte an diesem vielfältigen Konzert die folgenden Stücke: «Break the Wave» – mit einem Tenorsaxophon-Solo, gespielt von Martin Savoldi, «Childhood Remembered (Kindheitserinnerungen)», «Blue Hole» – die musikalische Präsentation des gleichnamigen Phänomens vor der Küste von Belize, «Steila da Nadal (Weihnachtsstern)» – die bündnerische Beschreibung um den Stern von Bethlehem, «Hindenburg» – eine musikalische Beschreibung der Katastrophe des gleichnamigen Zeppelin im Jahre 1937, «Somewhere in My Mamory» – aus dem Film «Kevin allein zu Hause», «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel» – aus der Verfilmung des Märchens «Aschenputtel» von den Gebrüdern Grimm, «Think».

Als Zugaben folgten dann noch: «Stars and Stripes for Christmas» – ein Mix aus dem Marsch «Stars and Stripes» und verschiedener Weihnachtslieder, sowie «Happy Christmas»

Die Bilder zum Anlass»»

 

 

27.10.2018 – Oktoberfest mit Metzgete

Zum 10. und letzten Mal hiess es in der Turnhalle Othmarsingen „O’Zapft is“.

Kaum wurden die Türen geöffnet, strömten die hungrigen Leute in die Halle. Rene Hauri und seine Küchencrew verwöhnte die Gäste mit feinen Metzgete Gerichten. Zum feinen Gaumenschmaus gab es von unserer Band die nötige musikalische Unterhaltung.

Wie jedes Jahr hat die Band in einigen Übungsstunden ihr Repertoire einstudiert und mit viel Freude vorgetragen. Anlässlich des Jubiläums wurden verschiedene Spiele angeboten. Eine Stange, an die man sich hängen konnte, war am späten Abend eine Herausforderung für verschiedene Gäste.

Die Stimmung in der Turnhalle war super und die Gäste fühlten sich wohl. Daher wurde es auch früh bis die letzten Gäste die Halle verliessen.

Die Bilder zum Anlass»»

 

 

15./16. September 2018 – MGO Reise ins Tessin

Am Wochenende vom 15./16. September 2018 ging die MGO auf Reisen: das Ziel war der Monte San Salvatore im Tessin. Fast pünktlich um kurz nach 8.00 Uhr am Samstagmorgen fuhr der Reisebus los. Die Fahrt führte via Axenstrasse und Gotthard-Autobahn-Tunnel zur Autobahnraststätte Ambri Piotta, wo ein Kaffee-Halt eingelegt wurde. Frisch gestärkt konnte die Fahrt zur Talstation der Monte San Salvatore Bahn in Lugano-Paradiso in Angriff genommen werden.

Beim Aussteigen aus dem Bus gab es dann eine keline Überraschung: Walter (Wädi) und Hannelore Marti erwarteten die Reisegesellschaft und überreichten jedem einen kleinen Panetone als Geschenk. Sie stammen beide aus Othmarsingen und Wädi spielte lange Zeit in der MGO als Hornist, bis sie dann ins Tessin auswanderten. Leider konnte die beiden nicht mit auf die Wanderung kommen.

Die Reisegruppe begab sich dann mit der Standseilbahn auf den Monte San Salvatore. Hier teilte sich die Gruppe dann auf: 6 Personen blieben auf dem Berg und fuhren später mit der Bahn wieder nach Lugano-Paradiso, die anderen machten sich zu Fuss auf den Weg in Richtung Morcote. Die ersten Hundert Meter Abstieg warenn ziemlich steil und forderten die Wanderer bereits am Anfang. Nach etwas mehr als eine Stunde machte die Wandergruppe in Carona halt und verpflegte sich aus dem Rucksack. Hier blieb auch eine weitere Gruppe von 6 Personen zurück, welche dann den Bus nach Lugano-Paradieso nahm.

Die übriggebliebenen immerhin noch 19 Wanderer marschierten weiter in Richtung Morcote, wobei es nicht immer einfach war, den richtigen Weg zu finden: an einer Weggabelung zeigten die Wegweiser doch tatsächlich in alle drei Richtungen nach Morcote, sogar in diejenige aus der die Gruppe gekommen war. Im Tessin führen also alle Wege nach Morcote!

Die Wanderung führt durch einen idyllischen Kastanienweg und zwischendurch erlauben die Bäume immer mal wieder einen Blick auf den Luganersee. Somit wusste man in etwa, wie weit hinunter man noch musste. Die letzten 250 bis 300 Höhenmeter verliefen dann über gefühlte tausende von Treppenstufen hinunter ins malerische Dorf Morcote, das nach einer Wanderzeit von Total 3 Stunden erreicht wurde.

Die 19 tapferen Wanderer wurden von den restlichen Teilnehmern mit dem Reisebus in Morcote abgeholt und gemeinsam fuhr die Gesellschaft nach Sessa, zum Hotel iGrappoli. Nach dem Duschen und dem Apéro wartete ein feines Drei-Gang-Menü auf die hungrigen MGOler, musikalisch begleitet durch eine Hochzeitsfeier im Saal nebenan.

Am Sonntag war ausschlafen und ein ausgiebiges Frühstücksbüffet angesagt, danach ging es weiter nach Caslano zum Museum der Chocolat Alprose SA. Im Fabrik-Shop wurden dann noch etliche «Grosseinkäufe» getätigt.

Geplant war die Rückfahrt via Gotthardpass, aber ein grösserer Stau und der einsetzende Regen führte zur Entscheidung, wieder durch den Gotthard-Strassen-Tunnel zurückzufahren. Das nächste Ziel konnte somit pünktlich angefahren werden. Im Café Haug in Schwyz gab es dann ein gemütliches z’Vieri bei schönstem Wetter auf der Sonnenterasse des Restaurants.

Von da dauerte die Fahrt nach Othmarsingen nicht mehr lange und damit war die MGO-Reise 2018 schon wieder vorbei. Das Wetter hatte an diesem Wochenende wieder alle Erwartungen erfüllt und trotz anstrengender Wanderung und anschliessendem Muskelkater hat die Reise allen gefallen.

 

Der Bilder zum Anlass»»

 

 

 

 

 

 


Hier sind die weiteren News aus dem Jahr 2018 zu finden»»


Hier geht es zum Archiv mit den Foto-Galerien und News-Seiten der vergangenen Jahre»»