not available
aktivitäten

News 2018

 

6. März 2018 – Probe mit Petra Wydler

Petra Wydler, die Sängerin aus Zuchwil, Kanton Solothurn, die im letzten Jahr bei “The Voice of Germany” mitgemacht hat, wird am Unterhaltungskonzert 2018 der MGO bekannte Stücke wie „Nine to Five“, „Feeling Good“, etc. vortragen und durch die Musikgesellschaft Othmarsingen musikalisch begleitet. Am 6. März fand die erste gemeinsame Probe statt, bei der auch ein Reporter der AZ anwesend war.

Hier geht es zum Bericht der AZ online»»

 

Hier das Programmheft zum Konzert:

 

 

 

 

 

4. März 2018 – Peters 60. Geburtstag

In der Musikgesellschaft Othmarsingen (MGO) sind die von Peter minutiös und viele Monate im Voraus geplanten, spannenden und abwechslungsreichen Musikreisen bekannt und beliebt.

Es war deshalb für alle logisch und normal, dass auch die Feier zu seinem 60. Geburtstag am Sonntag, 4. März 2018, einem abwechslungsreichen Drehbuch – geschrieben von Regisseur Peter selber – folgen würde.

Sein grosses Organisationstalent kombinierte Peter wunderbar mit seinem schönen Hobby – der Musik. Daraus wurde für alle Eingeladenen ein unvergessliches Fest.

Ab dem Eintreffen der Gäste um 10.30 Uhr bis in den späten Nachmittag hinein konnte in der Mehrzweckhalle in Othmarsingen gute Musik und vorzügliches Essen genossen werden.

Den musikalischen Auftakt machte die MGO unter der Leitung von Martin Borner mit zwei rassigen Märschen. Dazwischen begrüsste Peter seine Gäste. Bereits während dem Apéro tauschte man sich „vereinsübergreifend“ aus.

Das anschliessende Ständchen der MGO-Oktoberfestkapelle wurde von der Vorspeise umrahmt – oder umgekehrt (?). Hier hatte Peter, der bekannt umsichtige Planer, genaue Vorstellungen was gespielt und dementsprechend in einer 40-minütigen Vorprobe am Sonntagmorgen nochmals geübt werden sollte. Aus dem fast 60 Stücke umfassenden Repertoire suchte er sich seine Lieblingsstücke aus. Da gehört selbstverständlich der „Tiger Rag“ dazu, bei dem die beiden Posaunen-Peter den Tiger bzw. ihre Posaunen meisterlich brüllen liessen.

Damit alle Gäste die von Chefkoch René Hauri präsentierte Hauptspeise geniessen konnten, verstummten für einen Moment die Musikinstrumente.

Frisch gestärkt übernahm die MGO – natürlich wieder zusammen mit Peter – die Unterhaltung der Gäste mit einem gut halbstündigen Konzert. Auch hier spielte das Geburtstagskind sprichwörtlich die 1. Stimme, indem Peter mit seinem gefühlvoll vorgetragenen Posaunensolo „Feeling Good“ zeigte, dass er sich – dem Titel entsprechend – wohl wirklich gut fühlte und dass die Posaune eben nicht „nur“ wie ein Tiger röhren und brüllen kann.

Nach dem anschliessenden Dessert – Lotti hatte meisterlich und in vielen Arbeitsstunden einen feinen Fruchtsalat vorbereitet – folgte mit dem Auftritt des Blasorchesters Roche (BLOR) ein weiterer Glanzpunkt des Festes. Unter der Leitung von Edgar Kaiser und mit der Mitwirkung von Peter wurde bester Big Band – Sound geboten.

Den musikalischen Höhepunkt von Peters Geburtstagsfest bildete sicher das abschliessende „Massed-Band-Konzert“. Alle Formationen spielten miteinander die Stücke „Böhmischer Traum“, „Celtic Crest“ und selbstverständlich den „Geburtstagsmarsch“, den Peter zu guter Letzt selber dirigieren durfte.

Das „Music, Birthday and Dine – Festival“ in Othmarsingen war ein einzigartiger, sehr gelungener Anlass, an den sich nicht nur Peter gerne erinnern wird.

Herzlichen Dank Peter!

Bilder vom Anlass»»

 

 

17. März 2018 – Unterhaltungskonzert 

Am 17. März 2018 fand in der Mehrzweckhalle Othmarsingen unter dem Motto: «Night and Day» das jährlich Unterhaltungskonzert der Musikgesellschaft Othmarsingen unter Mitwirkung der Groove Starters statt. Als Stargast trat die aus «The Voice of Germany» bekannte Schweizer Sängerin Petra Wydler auf.

Bereits kurz nach 18.00 Uhr trafen die ersten Gäste ein, welche vor dem Konzert noch das Abendessen geniessen wollten. In der Küche war diesmal eine Crew des Restaurant Schützen Aarau aktiv.

Um 20.00Uhr eröffneten die Groove Starters, eine Formation der Musikschule Othmarsingen, unter der Leitung von Heidy Huwiler, das Konzert. Mit den Stücken «Adventure Games» und Rock the House» zeigten die jungen Musikantinnen und Musikanten ihr können. Danach wurde es eng auf der Bühne, gesellten sich doch noch die Musikantinnen und Musikanten der MGO zu den Groove Startern. Zusammen spielten sie den Hut «Such a Happy Day» oder auf Deutsch: « So a schöner Tag», auch bekannt als das «Fliegerlied». Beim Stück «Wake me up before you Go-Go» kam dann auch der Stargast Petra Wydler auf die Bühne. Damit war der Auftritt der Groove Starters zu Ende.

Den zweiten Teil des Konzertes startete die MGO mit dem Stück «Another Day in Paradise» von Phil Collins. Mit dem Stück «Morning Madness» von Larry Clark präsentierte die MGO Musikalisch und theatralisch den alltäglichen Stress des Aufstehens: vom Klingeln des Weckers, über den aufmunternden Kaffee, die morgendliche Dusche und die Fahrt mit dem Auto zur Arbeit. Danach kam wieder Petra Wydler an die Reihe und sang den Dolly Parton Hit «Nine to Five», begleitet von der MGO. Mit «Mailandzyt» präsentierte die MGO einen der Märsche, dies sie für das Kantonale Musikfest vom 23. Juni 2018 in Laufenburg einstudiert hat. Nach «Stay the Night» war bereits die Pause angesagt.

«Night and Day» war das Motto des Unterhaltungskonzertes und gleichzeitig das erste Stück nach der Pause. In «Night and Day» zeigten Sybille Burger (Flöte), Marin Koch (Klarinette) und Matthias Griesser (Schlagzeug) ihr solistisches Können. Bei «Rock around the Clock» durfte Petra Wydler zeigen, dass sie auch in der Rock-Musik zu Hause ist und Ralph Sehringer überzeugte mit seinem Schlagzeugsolo. Nun wechselte die MGO ins Genre der Filmmusik, mit: «It had better be tonight», einem Stück von Henri Mancini aus dem Film «Pink Panther». Mit «Twilight Tango» zeigte die MGO wie vielseitig sie spielen kann. Das letzte (offizielle) Stück des Abends war wohl auch der Höhepunkt: «Feeling Good», vorgetragen von Petra Wydler, begleitet von der MGO.

Natürlich hatte die MGO noch zwei Zugaben vorbereitet und durfte diese dank dem tosenden Applaus des Publikums auch vortragen! Zuerst war das Stück «S’Guggerzytli» an der Reihe, mit zwei Solistinnen: Iris Bolliger (Es-Horn), Simone Hirt (Bassklarinette) und einem Solisten Peter Hasenfratz (Posaune) welche neben ihren normalen Instrumenten, mit Spezialflöten zusätzlich den Kuck-Kuck spielten. Als Abschluss folgte dann «I’m still standing», gesungen von Petra Wydler mit Begleitung der MGO und einem Trompetensolo von Lukas Setz.

Es war ein sehr schönes Konzert, das die Musik-Kommission der MGO mit dem neuen Dirigenten Martin Borner zusammengestellt und eingeübt hatten.

Bilder vom Anlass»»

 

 

 

5. Mai 2018 – #BlasmusikAargau goes live&together

Am Samstag, 5. Mai 2018 standen die Aargauer Musikvereine zusammen! Über 50 Vereine im Kanton Aargau führten im eigenen Dorf von 10.00 bis 11.00 Uhr ein Platzkonzert durch. Um 10.30 Uhr haben dann alle gemeinsam und gleichzeitig den von Peter Erhard extra für diesen Anlass komponierten Marsch «Stelle dell’Argovia» (Aargauer Sterne) gespielt. Dirigiert wurden alle Vereine zentral von Herrn Douglas Bostock (u.a. Dirigent der Argovia Philharmonic), der via YouTube an die verschiedenen Standorte «gestreamt» wurde. Hier hat leider die Technik nicht ganz mitgespielt, so dass Martin Borner den Taktstock übernehmen und die MGO dirigieren musste.

Der Anlass war vom Aargauischen Musikverband ins Leben gerufen und organisiert worden, um die Blasmusik wieder populärer zu machen. Jeder Verein hat seine Darbietung des Marsches mit einem Handy aufgezeichnet. Aus dem Zusammenschnitt alle dieser Aufnahmen wird dann ein Werbefilm „#BlasmusikAargau“ entstehen. Sobald der Film fertig ist, werden wir hier natürlich einen Link dazu aufführen.

Die Musikgesellschaft Othmarsingen hatte diesen Anlass noch mit einem eigenen Projekt verknüpft: seit Anfang Jahr wurden Musikantinnen und Musikanten in Othmarsingen und Umgebung kontaktiert, welche ein Instrument spielen oder gespielt haben, aber nicht mehr aktiv in einem Verein mitspielen. Sie wurden angefragt, ob sie gerne an diesem speziellen Konzert der MGO mitspielen würden. Es haben sich 6 Personen gemeldet! An drei Proben wurde das Konzert einstudiert und 5. Mai 2018 zusammen durchgeführt. Es scheint allen Spass gemacht zu haben und die MGO hoffen, dass wir bald neue Kolleginnen oder Kollegen haben.

 

Bilder vom Anlass»»

Zusammenschnitt aller Teilnehmenden Vereine»» (die MGO ist ab 2:03 zusehen)

 

 

 

5. Juni 2018 – Vorbereitungskonzert für Laufenburg

Als Zwischenschritt auf dem Weg zum Kantonalen Musikfest in Laufenburg hatte die Musikgesellschaft Othmarsingen die Musikgesellschaft Hunzenschwil/Schafisheim und die Musikgesellschaft Dottikon zum gemeinsamen Vorbereitungskonzert eingeladen. Einerseits wollte man den anderen Vereinen und den anwesenden Zuhörern zeigen, wie weit man mit den Vorbereitungen schon ist. Andererseits wollten man aber auch sehen, wie weit die anderen schon sind. Schlussendlich wollte man aber von den anderen auch eine Beurteilung der eigenen Leistung haben.

Die drei Vereine trugen jeweils die Pflicht- und Wahlstücke vom Kantonalen Musikfest in Laufenburg vor. Danach beurteilten die Dirigenten der anderen Vereine den Vortrag und gaben Tipps, wo noch Verbesserungspotential vorhanden ist.

Es war ein sehr gelungener Abend. Zwischendurch kam sogar schon etwas «Musikfest-Atmosphäre» auf. Mit Kaffee und Kuchen Endete das Vorbereitungskonzert.

Bilder vom Anlass»»

 

 

 

23. Juni 2018 – Kantonales Musikfest in Laufenburg

Am Samstag trafen sich die Musikanten der MGO bereits um 11 Uhr in Laufenburg, um gemeinsam Zmittag zu essen. Der erste grosse Programmpunkt war dann die Parademusik. Bereits um 12.42 Uhr rief Martin Borner: „Mailandzyt, mit Tambourbeginn, Vorwärts – Marsch !“

Die Zuschauer am Strassenrand klatschten begeistert mit, als die Musikanten in Reih und Glied ihre Parade vorführten. Am Ende der Strecke wartete der wohlverdiente Apéro. Die erfreulich hohe Punktzahl von 80.75 brachte den Musikanten am Schluss den 22-sten Rang von 55 Vereinen.

Nach dem obligatorischen Vereinsfoto stand den Mitgliedern die Zeit zur freien Verfügung. Einige liessen es sich nicht nehmen, bei anderen Vereinen gut hinzuhören. Andere liessen es ruhiger angehen und setzten sich in die schön gemachten Beizli.

Um 15.00 Uhr versammelten sich alle im Instrumentendepot und machten sich bereit für die Konzertvorträge. Nach einem entspannten Einspielen, ging es zum Konzertlokal in der Kirche. Das Aufgabenstück, Faces of Proudness wurde von der MGO als erstes vorgetragen. Die Abstimmung und das Timing wurde von den Experten sehr kritisch bewertet. Gleich im Anschluss durfte die MGO ihr Selbstwahlstück Hindenburg vortragen. Das war von A bis Z ein gelungener Vortrag und die Musikanten verliessen die Kirche mit einem sehr guten Gefühl. Es gab für das Wochenende vom 23./24.6.2018 pro Konzertlokal eine separate Rangliste. In der Stadtkirche in der 3. Klasse Harmonie hat die MGO im Aufgabenstück den 15. Rang von 17 Vereinen belegt. Erfreulich war die Klassierung beim Selbstwahlstück, bei dem die MGO den 7. Platz von 17 Vereinen erreichte. In der Gesamtwertung kamen die Musikanten unter der Leitung von Martin Borner auf den 14 Rang.

Nach dem Konzertvortrag konnte endlich ein wohlverdientes Bierchen getrunken werden.

Nun kam die grosse Stunde von Sibylle Burger. Sie wurde für 25 Jahre aktives Musizieren zur kantonalen Musikveteranin ausgezeichnet. Sibylle war die ganze Zeit dem Jugendspiel und der Musikgesellschaft Othmarsingen treu. Auch im Vorstand hat sie viele Jahre mitgearbeitet und unter anderem unzählige Protokolle geschrieben.

Sibylle, wir danken dir ganz herzlich für deinen Einsatz für die MGO und gratulieren dir zur kantonalen Musikveteranin.

Nach dem Festakt genossen die Musikanten weiterhin das toll organisierte Fest in Laufenburg, unter anderem auch beim Public Viewing von der Fussball-WM. Es war ein gelungener Tag für die Musikgesellschaft Othmarsingen – ein schönes Musikfest.

Der Bilder zum Anlass»»

Homepage des Aargauer Musikfest in Laufenburg»»

Bericht in der AZ»»

 

 

 

15./16. September 2018 – MGO Reise ins Tessin

Am Wochenende vom 15./16. September 2018 ging die MGO auf Reisen: das Ziel war der Monte San Salvatore im Tessin. Fast pünktlich um kurz nach 8.00 Uhr am Samstagmorgen fuhr der Reisebus los. Die Fahrt führte via Axenstrasse und Gotthard-Autobahn-Tunnel zur Autobahnraststätte Ambri Piotta, wo ein Kaffee-Halt eingelegt wurde. Frisch gestärkt konnte die Fahrt zur Talstation der Monte San Salvatore Bahn in Lugano-Paradiso in Angriff genommen werden.

Beim Aussteigen aus dem Bus gab es dann eine keline Überraschung: Walter (Wädi) und Hannelore Marti erwarteten die Reisegesellschaft und überreichten jedem einen kleinen Panetone als Geschenk. Sie stammen beide aus Othmarsingen und Wädi spielte lange Zeit in der MGO als Hornist, bis sie dann ins Tessin auswanderten. Leider konnte die beiden nicht mit auf die Wanderung kommen.

Die Reisegruppe begab sich dann mit der Standseilbahn auf den Monte San Salvatore. Hier teilte sich die Gruppe dann auf: 6 Personen blieben auf dem Berg und fuhren später mit der Bahn wieder nach Lugano-Paradiso, die anderen machten sich zu Fuss auf den Weg in Richtung Morcote. Die ersten Hundert Meter Abstieg warenn ziemlich steil und forderten die Wanderer bereits am Anfang. Nach etwas mehr als eine Stunde machte die Wandergruppe in Carona halt und verpflegte sich aus dem Rucksack. Hier blieb auch eine weitere Gruppe von 6 Personen zurück, welche dann den Bus nach Lugano-Paradieso nahm.

Die übriggebliebenen immerhin noch 19 Wanderer marschierten weiter in Richtung Morcote, wobei es nicht immer einfach war, den richtigen Weg zu finden: an einer Weggabelung zeigten die Wegweiser doch tatsächlich in alle drei Richtungen nach Morcote, sogar in diejenige aus der die Gruppe gekommen war. Im Tessin führen also alle Wege nach Morcote!

Die Wanderung führt durch einen idyllischen Kastanienweg und zwischendurch erlauben die Bäume immer mal wieder einen Blick auf den Luganersee. Somit wusste man in etwa, wie weit hinunter man noch musste. Die letzten 250 bis 300 Höhenmeter verliefen dann über gefühlte tausende von Treppenstufen hinunter ins malerische Dorf Morcote, das nach einer Wanderzeit von Total 3 Stunden erreicht wurde.

Die 19 tapferen Wanderer wurden von den restlichen Teilnehmern mit dem Reisebus in Morcote abgeholt und gemeinsam fuhr die Gesellschaft nach Sessa, zum Hotel iGrappoli. Nach dem Duschen und dem Apéro wartete ein feines Drei-Gang-Menü auf die hungrigen MGOler, musikalisch begleitet durch eine Hochzeitsfeier im Saal nebenan.

Am Sonntag war ausschlafen und ein ausgiebiges Frühstücksbüffet angesagt, danach ging es weiter nach Caslano zum Museum der Chocolat Alprose SA. Im Fabrik-Shop wurden dann noch etliche «Grosseinkäufe» getätigt.

Geplant war die Rückfahrt via Gotthardpass, aber ein grösserer Stau und der einsetzende Regen führte zur Entscheidung, wieder durch den Gotthard-Strassen-Tunnel zurückzufahren. Das nächste Ziel konnte somit pünktlich angefahren werden. Im Café Haug in Schwyz gab es dann ein gemütliches z’Vieri bei schönstem Wetter auf der Sonnenterasse des Restaurants.

Von da dauerte die Fahrt nach Othmarsingen nicht mehr lange und damit war die MGO-Reise 2018 schon wieder vorbei. Das Wetter hatte an diesem Wochenende wieder alle Erwartungen erfüllt und trotz anstrengender Wanderung und anschliessendem Muskelkater hat die Reise allen gefallen.

 

Der Bilder zum Anlass»»

 

 

27.10.2018 – Oktoberfest mit Metzgete

Zum 10. und letzten Mal hiess es in der Turnhalle Othmarsingen „O’Zapft is“.

Kaum wurden die Türen geöffnet, strömten die hungrigen Leute in die Halle. Rene Hauri und seine Küchencrew verwöhnte die Gäste mit feinen Metzgete Gerichten. Zum feinen Gaumenschmaus gab es von unserer Band die nötige musikalische Unterhaltung.

Wie jedes Jahr hat die Band in einigen Übungsstunden ihr Repertoire einstudiert und mit viel Freude vorgetragen. Anlässlich des Jubiläums wurden verschiedene Spiele angeboten. Eine Stange, an die man sich hängen konnte, war am späten Abend eine Herausforderung für verschiedene Gäste.

Die Stimmung in der Turnhalle war super und die Gäste fühlten sich wohl. Daher wurde es auch früh bis die letzten Gäste die Halle verliessen.

Die Bilder zum Anlass»»

 

 

 

02.12.2018 – Adventskonzert

An ihrem diesjährigen Adventskonzert tauchte die MGO zusammen mit den Gästen ab und ein in die verschiedensten Themen, mit denen sie schon seit vielen Jahren jeweils die Adventszeit beginnt. Aber es waren nicht nur typische Weihnachtsthemen, die an diesem Abend in Form von Musik und Bildern angesprochen wurden! Es ging um:

 

Die MGO präsentierte an diesem vielfältigen Konzert die folgenden Stücke: «Break the Wave» – mit einem Tenorsaxophon-Solo, gespielt von Martin Savoldi, «Childhood Remembered (Kindheitserinnerungen)», «Blue Hole» – die musikalische Präsentation des gleichnamigen Phänomens vor der Küste von Belize, «Steila da Nadal (Weihnachtsstern)» – die bündnerische Beschreibung um den Stern von Bethlehem, «Hindenburg» – eine musikalische Beschreibung der Katastrophe des gleichnamigen Zeppelin im Jahre 1937, «Somewhere in My Mamory» – aus dem Film «Kevin allein zu Hause», «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel» – aus der Verfilmung des Märchens «Aschenputtel» von den Gebrüdern Grimm, «Think».

Als Zugaben folgten dann noch: «Stars and Stripes for Christmas» – ein Mix aus dem Marsch «Stars and Stripes» und verschiedener Weihnachtslieder, sowie «Happy Christmas»

Die Bilder zum Anlass»»

 

 

 

 


Hier geht es zum Archiv mit den Foto-Galerien und News-Seiten der vergangenen Jahre»»